Weiterbildung Traumapädagogik und Traumafachberatung (Kursleitung: Ulrike Reddemann, Cornelia Götz-Kühne)

Veranstaltungsdetails

nach den Empfehlungen der DEGPT und dem Fachverband Traumapädagogik e.V.

1208

ReferentInnenName

Referentin

Cornelia Götz-Kühne

Referentin

Carmen Kübler

Referent

Gerald Möhrlein

Referentin

Ulrike Reddemann

18.09.2019 10:00 Uhr

25.06.2021 15:00 Uhr

Wieslocher Institut für systemische Lösungen
Heidelberger Str. 1a
69168 Wiesloch
Internet: wieslocher-institut.com

Leitung der Weiterbildung:

Ulrike Reddemann, Cornelia Götz-Kühne

 

Das Curriculum stellt eine Basis von 96 Unterrichtseinheiten integrativer Inhalte für die Traumapädagogik wie traumazentrierten Fachberatung voran, und bietet mit dem gesondert zu buchenden Modul 6 eine Vertiefung in Traumapädagogik und/oder in Modul 7 in Traumafachberatung. Bei Wunsch nach zertifizierter Doppelqualifikation müssen beide Module absolviert werden.

 

 

Modul 1 - 18.09. - 20.09.2019 - (24 UE)

Einführung in die Psychotraumatologie und zentrale Aspekte traumasensibler Arbeit

Geschichte der Psychotraumatologie, Überblick zu traumazentrierten Arbeitsfeldern, Begriffsklärung, zentrale Konzepte, Kindheitstraumata, Traumaverarbeitung im zeitlichen Längsschnitt, Traumafolgeproblematiken, Phasen-Modelle, traumaspezifische Behandlungsverfahren im Überblick.

Entwicklung und Vermittlungen einer traumasensiblen Haltung, traumasensibler Aufbau der Zusammenarbeit ( Grundhaltungen, Bindung, Diagnostik),

Basisstrategien traumazentrierter Arbeit bei akuten und komplexen Traumatisierungen,

Reflektion der eigenen beruflichen Rolle in Bezug auf Biographie und Gegenwart,

Ulrike Reddemann

Modul 2 - 29.01. - 31.01.2020 - (24 UE)

Entwicklung und Vermittlung einer traumasensiblen Haltung, Reflektion der beruflichen Rolle

Reflektion der eigenen Beruflichen Rolle in Bezug auf Biographie und Gegenwart, Arbeit mit inneren Anteilen, Distanzierungs- und Kontrolltechniken,

Entwicklung und Vermittlungen einer traumasensiblen Haltung, traumasensibler Aufbau der Zusammenarbeit ( Grundhaltungen, Bindung, Diagnostik),

Ulrike Reddemann, Cornelia Götz-Kühne

Modul 3 - (zuvor:06.04. - 07.04.2020) - (16 UE)

Achtung: Dieses Modul wird verschoben auf 02.-03.06.2020 (Stand 18.03.20)

Stabilisierung (individuell und milieu- bzw. kulturspezifisch)

Strukturelle Voraussetzungen für Stabilisierung, Soziale Stabilisierung,

Selbstfürsorge und MitarbeiterInnenfürsorge

Gerald Möhrlein

Modul 4 - 17.06. - 18.06.2020 - (16 UE)

Psychische Stabilisierung und Affektregulation, Praxis und Reflektion,

Beziehungsgestaltung in traumazentrierten Arbeitsbereichen, Kognitive Techniken, Körperliche Stabilisierung, imaginativ-hypnotherapeutische Techniken, DBT-Techniken mit Übungen, Voraussetzungen und Möglichkeiten interaktioneller Elemente der Stabilisierung, Traumaspezifische Krisenintervention.

Cornelia Götz-Kühne

Modul 5 - 14.09. - 15.09.2020 - (16 UE)

Psychische Stabilisierung und Affektregulation, Vertiefung mit praktischer Einübung

Umgang mit Traumaverarbeitungsprozessen in verschiedenen traumazentrierten Handlungsfeldern, Unterstützung/ Begleitung spontaner Traumaverarbeitungsprozesse, Selbsterfahrung.

Cornelia Götz- Kühne

 

Supervisionstermine in Kleingruppen zu max. 9 Personen bei den Lehrtherapeutinnen (24 UE)

16.06.2020, 19.06.2020, 16.09.2020

Achtung: Der vorige Termin 08.04.2020 wurde verlegt auf den 16.06.2020 (Stand 18.03.20).

 

Abschlusskolloquium - 23.06. - 25.06.2021 - (20 UE)

Cornelia Götz-Kühne, Ulrike Reddemann

 

 

1.Tag: 10:00 - 18:00, 2.Tag: 10:00 - 18:00, 3.Tag: 09:00 - 17:00 Uhr

Supervisionstag: 10:00 - 17:00 Uhr

Für das Zertifikat der DEGPT und dem Fachverband Traumapädagogik e.V., in Traumapädagogik oder in Traumafachberatung, sind die Module 6 oder/und 7 je nach Schwerpunktsetzung oder angestrebtem Doppelabschluss im Zertifikat getrennt dazu zu buchen.

 

Das vollständige Curriculum ist einsehbar auf der Homepage des Fachverbands DeGPT unter www.degpt.de oder dem Fachverband Traumapädagogik e.V. unter www.fachverband-traumapaedagogik.org

 

Kosten der Weiterbildung:

2.800,00 € plus 150,00 € Organisationsgebühr = 2.950,00

(Gesamtbetrag für Basismodule 1- 5, 24 Stunden Supervision und Abschlusskolloquium)

2.950,00 EUR