Systemische Therapie

Weiterbildung Systemische Therapie

 

Die Weiterbildung „Systemische Therapie“ ist als Aufbaucurriculum zur Beratungsausbildung konzipiert. Sie besteht aus 18 Seminartagen und einem Selbsterfahrungsseminar (4 Seminartage).

 

Die Seminare können nur zusammen gebucht werden.

 

Zielgruppe und Aufnahmevoraussetzungen

Das Angebot richtet sich an Interessierte, die eine Weiterbildung „Systemische Beratung“ abgeschlossen haben und eine Qualifizierung in Systemischer Therapie wünschen.

Es ist besonders geeignet für Personen, die

 

  • in Arbeitsfeldern arbeiten, in denen therapeutische Grundkompetenzen angefragt sind (z.B. Ambulanzen, psychosoziale Dienste, Lebens- und Erziehungsberatung)

  • in psychosozialen und helfenden Arbeitsfeldern tätig sind, in denen therapeutische Kenntnisse nützlich sind (z.B. SPFH, Sozialdienste, betreutes Wohnen)

  • sich als Heilpraktiker Psychotherapie systemtherapeutisch ausrichten möchten

  • über ein anderes Verfahren bereits approbiert sind und bei der Psychotherapeutenkammer den Zusatztitel „Systemische Therapie“ anstreben.

 

Bitte beachten Sie, dass der Therapiekurs eine Erweiterung der systemischen Beratungsausbildung ist und kein Äquivalent zur systemischen Approbationsausbildung darstellt.

 

Die Teilnehmenden müssen ein Fachhochschul- oder Hochschulstudium in einer humanwissenschaftlichen Disziplin absolviert haben (begründete Ausnahmen sind möglich) und in einem beruflichen Arbeitsfeld tätig sein, in dem die Umsetzung systemischer Ideen und Vorgehensweisen möglich ist.

 

Inhalte

Die Themen sind

  • Theoretisches Verständnis und praktische Umsetzung systemischer Therapie

  • Systemtherapeutische Diagnostik und Fallkonzeption

  • Traumatherapeutisches Basiswissen

  • Systemisch-therapeutische Interventionen bei Paaren und Familien

  • Existenzielle Themen aus systemtherapeutischem Blick

  • Szenische Verfahren und kreative Methoden

  • Hypnosystemische und multisensorische Ansätze in der systemischen Therapie

 

Die theoretische und methodische Kompetenzvermittlung wird durch Supervisionen während der Kurstage und durch ein viertägiges Selbsterfahrungs- und - reflexionsseminar komplettiert.

 

Abschlüsse und Zertifikate

Voraussetzung für das Zertifikat „Systemische Therapie – WISL“ ist die Teilnahme an allen Seminaren. Bei einer Gesamtfehlzeit von mehr als 10% müssen die Ausfallstunden in einem nachfolgenden Seminar nachgeholt werden; dies ist für eine Organisationsgebühr von 80 Euro in der nächsten Weiterbildung möglich, wenn dort ein freier Platz zur Verfügung steht.

Außerdem sind parallel zum Therapiekurs zusätzlich 50 Lerneinheiten in selbstorganisierten Peergruppen (Intervision) zu erbringen.

 

 

Für den Weiterbildungsnachweis „Systemische Therapie (SG)“ müssen folgende Leistungen zusätzlich erbracht werden:

 

  • 31 Weiterbildungseinheiten Supervision (frei aus dem WISL-Programm wählbar)

  • 43 Weiterbildungseinheiten Selbsterfahrung (frei aus dem WISL-Programm wählbar)

  • 50 Lerneinheiten (Literaturstudium)

  • 100 Weiterbildungseinheiten nachgewiesene Therapie- und Beratungspraxis

  • inkl. 4 Falldokumentationen.

 

Weitere Informationen zu den Weiterbildungsnachweisen der SG finden Sie auf unserer Webseite unter der Rubrik HÄUFIGE FRAGEN bzw. erkundigen Sie sich bei Ihren Lehrtherapeuten.

Kosten der Weiterbildung „Systemische Therapie“

Therapiekurs (22 Seminartage): 2.495,00 €

Organisationsgebühr: 80 €

Es besteht die Möglichkeit, die Teilnahmegebühr in drei Raten per Lastschrifteinzug zu bezahlen.

 

Anmeldung/Bewerbung

Den Bewerbungsbogen finden Sie hier.

 

>>> Zu den Terminen <<<